Sommerhimmel

Nachtrag: Blogpause

Gelegentlich bin ich besonders froh, dass weder Blog noch Garten meinen Lebensunterhalt sichern. Luxus: Beides darf, nichts muss. Hier ist kein Themenplan abzuarbeiten nocht von Gartenarbeiten zu schreiben, zu denen ich mich gerade selbst nicht aufraffen kann.
Denn, tja nun, der Motivation war nicht eben viel in den letzten Monaten und es stand die Frage herum, ob die Pause endet oder zum Schlussstrich mutiert – zumindest was den Blog angeht. Stattdessen soll die Schlagzahl steigen, so der aktuelle #Vorsatz. Vermutlich werden die einzelnen Beiträge kürzer ausfallen.

In Sachen Gemüsebeete gibt es nicht viel nachzutragen: Das Frühjahr war zu trocken für Direktsaaten (Versuch macht klug …). Außer Erbsen, Kartoffeln und den Feuerbohnen im Blumenkasten auf der Terrasse ist kaum etwas aufgelaufen – nochnichteinmal Buschbohnen. Sobald die aktuelle Hitzewelle durch ist, soll eine Bodenkur folgen.

Süßkirschen 2020
Süßkirschen 2020 – Rekordernte

Im durchaus angenehmen Kontrast dazu stand die diesjährige Beerenernte. Gibt es Mastjahre, wie man sie von Eicheln kennt, auch bei Beerenobst? Überdurchschnittlich fruchteten neben den Süßkirschen im Bild auch Johannisbeeren, Erdbeeren, frühe (Wild-)Himbeeren und Stachelbeeren. Aktuell tragen die Holunderbüsche mehr Fruchtstände als (bereits deutlich ins Gelbe changierendes) Laub. Den Erdbeeren hat das Überwintern in Grün übrigens kaum geschadet. Gleiches gilt für den Frost, den die ersten Blüten abbekommen hatten: Interessante Fruchtformen folgten auf schwarzen statt gelben Blütenböden.

Anmerkungen dazu?

Wer mag, darf hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Für die manuelle Freischaltung bitte ich um etwas Geduld.
Weitere Informationen zum Datenschutz finden sich hier.

Ich bin mit der Speicherung dieser Daten einverstanden.
Achtung: Ohne diese Einwilligung wird der Text nicht gespeichert und kann verloren gehen.