Gartenschaumkraut (cardamine hirsuta)

Das kurzlebige Kraut besiedelt brachliegende Böden und vegetationsarme Stellen wie ungemulchte Gemüsebeeten nach/in milden Wintern, daher auch die Bezeichnung als Ruderal-Schaumkraut. So habe ich es entdeckt und bei Unkrautgourmet über Verwandtschaft und Verwendung in Küche und Labor gelesen. Die hiesigen Schnecken können nicht lesen und haben kein Internet: Anders als Gartenkresse wird das Mini-Schaumkraut verschmäht statt gemäht.

Die dunkelgrünen Blättchen zählen zu den ersten Wildkräutern im Frühjahr und schmecken kresseartig, leicht scharf und etwas grün. Die Verwandtschaft zum Senf ist erkennbar, beide zählen zur (großen) Familie der Kreuzblütler (brassicaceae). Ertrag liefern die winzigen Pflänzchen kaum – die Blattrosetten sind winzig, verglichen mit den Blütentrieben. Ältere Blätter an der Unterseite behaart, daher der englische Name ‚hairy bittercress‘. Dass die tiefwurzelnden Winzlinge auch als Unkraut angesehen werden, verrät der Titel ‚hairy bastard cress‘. Das kleine Pflänzchen schleudert seine Samen über einen Meter weit.

Möglicherweise ist es Bestandteil des altenglischen Neunkräutersegens (Nine Herbs Charm). Hier wird die Wirkung gegen Ansteckung (fliegendes Gift) gepriesen:

Stune this herb is called, she grew on a stone,
she stands against poison, she attacks pain.

Zwar weichen die Pflänzchen ab Juni, doch die kurze Vegetationsperiode ermöglicht mehrere Generationen im Jahr – gerade in nicht zu heißen Sommern und Warmwintern.

Pflanzung: unproblematisch, Samen keimen praktisch ganzjährig
Standort: sonnig und nicht zu trocken
Boden: stickstoffhaltig, kalkarm und durchlässig
Wuchs: Blütentriebe 5 bis 20 cm hoch
Blüte: weiß, von März bis Juni seltener im Herbst
überwintern? jein – an sich nicht, zeigt sich allerdings in milden Wintern

Anmerkungen dazu?

Wer mag, darf hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Für die manuelle Freischaltung bitte ich um etwas Geduld.
Weitere Informationen zum Datenschutz finden sich hier.

Ich bin mit der Speicherung dieser Daten einverstanden.
Achtung: Ohne diese Einwilligung wird der Text nicht gespeichert und kann verloren gehen.